Region Pilsen - Touristisches Paradies (Region Pilsen Tourismus-Portal) 
FrühlingSommerHerbstWinter

Galerien und Museen

Galerien und Museen

In der Region Pilsen finden Sie insgesamt 40 Museen unterschiedlicher Größe, Sammlungsumfänge wie auch Stilrichtungen vor.

In der Region Pilsen finden Sie insgesamt 40 Museen unterschiedlicher Größe, Sammlungsumfänge wie auch Stilrichtungen vor. Die meisten von ihnen haben immer einen allgemein landeskundlichen regionalen Grundsatz mit größerem oder kleinerem spezialisierten Aufbau. Zu den historisch ältesten Museen gehören das Westböhmische Museum in Pilsen (Západočeské muzeum v Plzni), das Böhmerwald-Museum (Muzeum Šumavy) in Schüttenhofen (Sušice), das Landeskundemuseum Dr. Hostaš (Vlastivědné muzeum Dr. Hostaše) in Klattau (Klatový)  und das Chodenmuseum in Taus  (Muzeum Chodska v Domažlicích). Ihre Entstehung wird zum Ende des 19. Jahrhunderts datiert.

Galerie der Brüder Špillar in Domažlice/Galerie bratří Špillarů v Domažlicích – Die Galerie gilt als Zweigstelle des Chodenland-Museums in Domažlice. Sie befindet sich in neuen Räumlichkeiten in der „Msgr. B. Staška“-Straße, Nr. 265. Die Galerie orientiert sich an Werken der Brüder Špillar mit Themen aus dem Chodenland. Die Sammlungen enthalten auch  Bilder und Grafik aus dem 18.-20. Jahrhundert. Exposition: Erster Teil: Bilder von Brüder Špillar, Ausstellungen. Zweiter Teil: gegenwärtige und ältere Kunst von tschechischen und ausländischen Künstlern.

Maßhaus im Rathaus in Pilsen/Mázhaus plzeňské radnice – Ein Ausstellungsraum bildet das Erdgeschoss eines historisch wertvollen Rathausgebäudes am Republikplatz. Es handelt sich um das Renaissancepalast aus den Jahren 1554 – 1559, eines der wertvollsten Renaissancebauwerke nicht nur in Böhmen, sondern auch in Mitteleuropa. Abwechslungsreiche Ausstellungen zu unterschiedlichen Themen. Eintritt frei. Exposition: Ausstellungen, das gegenwärtige Stadtmodell. 

Galerie der Stadt Pilsen/Galerie města Plzně – In heutiger Form funktioniert die Galerie seit 2001. Sie hat ihren Sitz im historischen, früheren Renaissancehaus in der Dominikanerstraße Nr. 12, das zu den Rathausgebäuden gehört. Schwerpunkt der Ausstellungen ist moderne und gegenwärtige tschechische und ausländische Kunst, einschließlich regionaler Künstler. Die Galerie gehört zu den bedeutendsten ihrer Art in der Tschechischen Republik.

Westböhmischen Galerie in Pilsen - Die Sammlungen der Westböhmischen Galerie in Pilsen sind vor allem auf die bildene Künste von Gotik bis Gegenwart gerichtet. Besonders wertvolle Sammlung bilden die Künste des 19. Jahrhunderts und der erste Jahreshälfte des 20. Jahrhunderts, wo fast alle bedeutenden Kunstler durch ihre Werke oft in geschossenen Entwicklungsreihen verterten sind. Die Schaffen von J. Navrátil, K. Purkyně, M. Aleš, J. Mařák, A. Chittussi, Fr. Tichý und viele weitere bedienen wie Beispiel. Zu den wichtigen Gesamtkeiten gehört ebenfalls die Sammlung der gezeichneten Kartonen von Mikoláš Aleš mit der Darstellungen, die vor allem für Fassaden der Häuser in Pilsen festgelegt wurden. Wertvoll ist der Karton Žalov – Lünette für Foyer des Nationaltheaters. Eine ganze Reihe von Sammlungsgegenstände wurde nicht nur in den heimischen Austellungssaalen Präsentiert, aber auch die Besucher in vielen Länder könnten diese Werke bewudern. Wie ein kleines Beispiel kann man die Skulptur Verkündigung von M. B. Braun, Werke von A. Mucha, Triptichon Frühling von Preisler, Poträt Ely von M. Švabinský, Bilder uns Zeichnungen von Toyen und J. Šíma anzusprechen.

Techmania science center - Techmania science center ist ein interaktives Museum.

Hier finden Sie Antworten auf Fragen wie z. B. Was passiert mit Ihnen, wenn auf Sie 200 000 Volt einwirken? Wie kann ich sichtbare Reaktion von etwas Unsichtbarem wahrnehmen?  Wodurch hat uns die Natur inspiriert?

Sie können z. B. einen Moderator spielen und und dabei ausprobieren, wie es ist, wenn Sie von Ihnen gesprochenen Wörter mit Verzögerung hören. Kommen Sie in die Techmania unsere vier Ausstellungen zu erkunden!

EDUTORIUM

Wollen Sie spielen und dabei etwas Neues erfahren? Haben Sie Lust verschiedenen Sachen auf den Grund zu gehen? Sind für Sie Ohmsches Gesetz, Spin-Moment und Pythagoräischer Lehrsatz unbekannt? Sind Sie ihnen noch nie begegnet? Haben Sie diese niemals verstanden oder bereits vergessen? Vielleicht werden Sie überrascht sein, wie einfach sie sind. In unserem Edutorium finden Sie über 60 interaktive Exponate. Einige sind lustig, andere überraschend, aber alle sind interessant. Die Manipulation mit den Exponaten ist unterhaltsam, es wird ihnen Spaß machen. Nebenbei werden Sie entdecken, wie und warum die Sachen funktionieren. Sie werden feststellen, dass Wissenschaft und Technik überall um uns herum zu finden sind, dass Physik und Mathematik sich in gewöhnlichen Sachen, mit denen wir jeden Tag in Kontakt kommen, verstecken. Es wird nicht langweilig sein! Sie werden beobachten, was in der Luftleere passiert. Sie werden anziehende magnetische Wirkung entdecken. Die Mutigen werden 200 000 Volt berühren können. Sie werden mit Schall experimentieren, mit Farben, Licht und Schatten spielen. Sie werden sich von optischen Illusionen täuschen lassen. Erforschen Sie den menschlichen Körper und sehen Sie in die mikroskopische Welt hinein! Spielen Sie und und hören Sie nie auf zu entdecken!

TOP SECRET

TOP SECRET ist eine neue Exposition. Ab dem 4. November 2009 können Sie Personen kennen lernen, die Sie sich nicht alltäglich treffen: Spione, ihre Arbeitsweise, welche Techniken sie nutzen um in unsere Privatsphäre einzudringen. Es gibt hier geheimnisvolle Atmosphäre. Versuchen Sie einige Rätsel zu lösen! Die Besucher können neue Erkenntnisse in Wissenschaft und in Bereichen wie Spionagetätigkeit, Sicherheit, Forensik und Kryptologie erwerben und sich dabei gut amüsieren. Der Besucher der Exposition spürt, dass in Wirklichkeit die Sachen anders sind als sie vorher ausgesehen haben. Sie spüren, dass sie nie wissen können, ob sie von jemandem verfolgt oder abgehört werden – mit Sicherheit dann, wenn sie feststellen, dass dies auch jemand anders machen kann.

MÁToHáček = Es gibt einen Haken

Diese Exposition MáToHáček ist für kleine Kinder aber auch Erwachsene bestimmt. Sie zeigt  viele verschiedene Spiele, Spielzeuge und Denkaufgaben. Die Jüngsten können den Fischer spielen, einen farbigen Hahn zusammenlegen oder einen Turm aus den Jenga-Bausteinen bauen. Für kluge Köpfchen aller Generationen ist eine ganze Menge Denkaufgaben vorbereitet – von den einfachen bis zu den wirklich schwierigen hin. Sie finden hier das Apfelwürmchen, traditionelles Spiel „Igel im Käfig“, weiche japanische Kissen-Denkaufgabe, chinesische Tangram-Denkaufgabe und andere. Das Tresor-Geheimnis oder die Escher-Spiegelbilder werden Ihnen bestimmt ein Kopfzerbrechen bereiten. Bei weiteren Spielen wie z. B. „Jonglieren mit Teller“, „Marienkäfer auf dem Baum“ oder „Die unsichere Hand“ werden geschickte Hände und Geduld verlangt. Die Kaleidoskope werden Sie bezaubern und ein nadelförmiges Relief überraschen. Im dunklen Raum wird die Lava- und Plasma-Lampe Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Die Exposition MáToHáček = Es gibt einen Haken hilft Ihnen das Gehemnis einiger physikalischen Gesetze möglicherweise zu entdecken. Sie werden sich sicherlich gut amüsieren.

Škoda-Exposition

Wissen Sie, wie viele Gebäude hatte ursprünglich die größte Waffenfabrik in der Monarchie? Wissen Sie auch, dass Skoda-Werke neben Panzern auch Steuerruder für Ozeanschiffe produziert haben? Kennen Sie jemanden aus der Škoda-Familie? Wissen Sie, dass der neue ŠKODA-Gelenkobus die selbe Transportkapazität wie das Transportflugzeug Boeing 737 hat? Wo in Pilsen können Sie über die erste Brücke der Welt gehen, die aus einer Konstruktion besteht, die in einem Stück geschweißt wurde?

In unserer ŠKODA-Ausstellung lernen Sie den historischen Werdegang der Škoda-Werke seit ihrer Gründung bis in die Gegenwart kennen. Genau genommen werden Sie die Zeitlinie verfolgen und die wichtigsten Momente der Škoda-Geschichte und Produkte kennenlernen, die die ganze Welt bezaubert haben. Die Informationen werden aus Bildtafeln übermittelt, sowie auch durch Audio- und Videoaufnahmen und weitere Quellen. Sie können sich die rekonstruierte, betriebsfähige und komplette Dampfturbine aus dem Jahr 1922 ansehen; sowie auch Lokomotiven- und Fabrik-Modelle, funktionsfähige Modelle der Oberleitungsbusse, historische Werkzeuge usw. So werden Sie sich ein Bild von der ŠKODA-Fabrik machen, von ihren Erfolgen, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Museum und Galerie der nordischen Region Pilsen in Mariánská Týnice - Das Museum und die Galerie befinden sich in der Anlage ehemaliger Wallfahrtsstätte, derer Historie mit dem Zisterzienserkloster in Plasy verbunden ist. Sein gegenwärtiges Image wurde Mariánská Týnice in der Mitte 18. Jahrhunderts gewonnen. Die Wallfahrtskirche Maria Verkündigung mit dem Propstgebäude und dem Kreuzgang wurden nach dem Projekt von Jan Blažej Santini gebaut. Der Abt Evžen Tyttl von Plasy hat den Grundstein zum Barockbau im Jahre 1711 gelegt. Die späteren Äbte haben im groβartigen Bau fortgesetzt and Aufbau des Geländes hat auf das Jahr 1777 gedauert, jemals wurde die neue Kirche geweiht. Die Kirche steht auf Draufsicht des Georgkreuzes, in derer Mitte sich die gewaltige Kuppel beendete durch eine Laterne wölbt, die im Jahre 2000 erneuern wurde.
An der Südseite der Kirche befindet sich der illusorische Barockaltar. Nach Westen von der Kirche gibt es der Kreuzgang, der mit Fresken von Mahler F. J. Lux verziert ist. Das Propstgebäude mit der nach Süden orientierten Fassade hat die T – Formdraufsicht, die auf den Name des Bauherrn - Abtes Tyttl hinweist. Die Türme des Propstgebäudes, in deren die Uhren und Glocken gestellt sind, wurden in den Jahren 1993 – 1994 renoviert. Im Refektorium wird eine Freske erhalten geblieben, die die Klosterbrüder beim feierlichen Essen mit Madonna und dem Engel und Schenkung Mariánská Týnice von Roman aus Týnec des Zisterzienserordens im Jahre 1230 darstellt.

Zuletzt geändert: Beránek Filip (23.06.2010)

 


 

Angeben Zwecke:

Mapa okresů

TachovDomažliceKlatovyRokycanyPilsen-NordPilsen-SüdPilsen-Stadt

Name 

Bezirk 

Typ