Region Pilsen - Touristisches Paradies (Region Pilsen Tourismus-Portal) 
FrühlingSommerHerbstWinter

Unterwelt (Souterrain) der Pilsener Region

Die Schönheiten und Sehenswürdigkeiten der Pilsener Region müssen Sie nicht nur auf der Erdoberfläche entdecken. In einigen Fällen lohnt es sich, wenn man sich auf  außergewöhnliche Erlebnisse ins Unterirdische  begibt.  In die zum  Teil zugängliche Pilsener Unterwelt können Sie Kenntnisse über das umfangreiche und hochentwickelte  System  der mittelalterlichen Gänge und Keller im Unterirdischen von Pilsen und weiterer Städte bekommen.  Die in der Vergangenheit sehr reiche Bergbautätigkeit kann man an vielen Orten der Region erblicken. Einige beachtenswerte Stollen sind heute für die Öffentlichkeit zugängig und das in Form originaler Ausstellungen.

 Pilsener historischer Souterrain (Unterwelt)

Eines der touristischen Anziehungsmittel in Pilsen ist die authentische Besichtigung der Pilsener Unterwelt. Unter dem alten Stadtkern befindet sich schon seit dem Mittelalter ein hochentwickeltes, kompliziertes dreistöckiges Labytinth historischer Keller, Gänge, Entwässerungsstollen, Kanalisation und über 200 mittelalterliche Brunnen. Der Souterrain ist bis heute noch nicht komplett erforscht.

Katakomben in Klattau (Katakomby v Klatovech), so werden jetzt die Krypten unter der Klattauer Jesuitenkirche bezeichnet. Sie wurden als Bestandteil der Kirche  erbaut und dienten als Ruhestätte der Angehörigen des Jesuitenordens und seiner Wohltäter. Die Leichen wurden auf Holzspäne in Eichensärge gelegt und mit Mistelzweigen belegt. Durch Einwirkung von Luft, die durch ein scharfsinniges System  von Lüftungskanälen in die Gruft geleitet wurde, kam es nach und nach zu deren  Austrocknung – zur natürlichen Mumifizierung, so dass sie heute 8 – 10 kg wiegen.

Ondřej Šlik-Stollen (Štola Ondřej Šlik) in Planá  bei Tachau (Tachov) ist aus dem 16. Jahrhundert und heute ist in ihm , der Öffentlichkeit zugängig, eine historische Exposition,  die die Bergwerksanlage verständlich macht, untergebracht.  Die Gesamtlänge dieses Stollen beträgt 200 Meter, stellenweise ist genaue Handarbeit der alten Bergarbeiter sichtbar. Die Gänge bilden ein Labyrinth, das die Aufstellung  vieler thematisch gesonderten Exponate die die Entwicklung des hiesigen RUDA - Bergbaus dokumentieren, ermöglichten.

Mies – Bergbau-Freilichtmuseum (Stříbro – Hornický skanzen) – bildet eine Expedition der Bergbautechnik im Freien. Im ganzen Areal ist es möglich, verschiedene Bergbautechniken  zu besichtigen, wie sie früher benutzt wurde, sowohl   im Revier Mies  als  auch in den anderen Revieren der gesamten Tschechischen Republik. Bestandteil des Freilichtmuseums ist auch die Königliche Erbstolle Prokop, die zu den bedeutendsten Bergwerksteilen des RUDA-Reviers Mies ( Stříbro ) gehört. Für die Besucher ist der Stollen  zugänglich in einer Länge von 500 m. Die Gesamtlänge des Stollen wird nach der vollständigen Zugänglichkeit 700 m  beträgen.  

Zuletzt geändert: Beránek Filip (28.06.2010)

 


 

Angeben Zwecke:

Mapa okresů

TachovDomažliceKlatovyRokycanyPilsen-NordPilsen-SüdPilsen-Stadt

Name 

Bezirk 

Typ